Glaswerk und Flaschenturm

Glaswerk Stralau

Die Glashütte Stralau wurde 1890 als Stralauer Flaschenfabrik von den Kaufleuten Evert und Neumann gegründet. Im Februar 1945 wurde das Werk zu 70 % zerstört. Der VEB Stralauer Glaswerke stellte vor allen Bier- und Seltersflaschen sowie Wein- und Sektflaschen für die DDR aber auch für den Export her. 1990 übernahmen die Nienburger Glaswerke den Betrieb.
Das Stralauer Glaswerk stellte 1997 seinen Betrieb ein. Das geschah nach einer Havarie der letzten noch arbeitenden Schmelzwanne und kurz vor seinem 110. Jubiläum.

Flaschenturm

Der Flaschenturm der Engelhardt-Brauerei befindet sich in der Krachtstraße 9/10 und wurde zwischen 1929 und 1930 nach Entwürfen des Berliner Architekten Bruno Buch als Flaschenabfüllgebäude erbaut. Der rote Klinkerbau besteht aus drei Baukörpern. Er beinhaltet eine Stahlbeton-Skelettkonstruktion und gilt als besonderes Beispiel der Berliner Industriebauten aus den 1920er Jahren. Er ist das einzige erhaltene Bauwerk der in Stralau gegründeten Engelhardt-Brauerei.
Täglich wurden in dem Flaschenturm etwa 300.000 Bierflaschen abgefüllt. Von 1948 bis 1959 diente er zudem als Brennerei für Spirituosen wie Kornbrand und der Produktion von Kaffee-Edel-Likör.

Quelle: Wikipedia

Kommentare sind geschlossen.